achtet nicht auf die Werbung!
  Startseite
    Alles
    Musik
  Über...
  Archiv
  so sachen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   myphotos!
   editor's picks
   strohpuppe



http://myblog.de/joinz

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
spain

jaaa, da bin ich grad, freitag bin ich zurueck..

wollt ma alle gruessen, wolt sagen, wie toll es hier is und, dass ihr alle neidisch sein duerft.
und sein sollt.
und was wollt ich noch sagen?
nich viel, nur so info, ich lebe noch, jaa, ich lebe noch
also so in etwa
hier vergisst man die zeit, die dimensionen verschmelzen, man lebt vor sich hin, hat irgendwann alles um sich vergessen
naja fast
ich guck am tag vielleicht 2ma auf die uhr, manchmal garnicht.
und so wird zeit fuer mich ein trivialer begriff, ein sinnloses Wort, voellig ungreifbar.
dieses dahinleben ist unglaublich entspannend, die zeit (zeit!?) vergeht wie im flug, es kommt mir vor, als waeren wir grade drei Tage hier gewesen
ich frag mich wie die zeit im flug vergehen wird, freitag wird das sein
ich vermiss euch alle leute, mit denen ich mehr oder weniger zu tun hab, in ganz Stadt und Umgebung. Ganz Stadt und Umgebung geht mir am Arsch vorbei, aber Leute mir wichtig ihr wisst.
Ihr wisst

irgendwann wird man wieder mit allem konfrontiert

jaa, das kam mir grad durch den sinn und das lass ich ma so stehn, bis freitag
1.8.05 13:14


Hände Hä Ände?

Mein Bauch verkrampft sich
Meine Augen f?llen sich
Mein K?rper spannt sich an
Meine H?nde r zittern
Mein Gesicht verzieht sich zu einer h?sslichen Schmerzmaske
Meine Gedanken und Gef?hle wirbeln umher, finden keinen Halt, prallen gegeneinander und hinterlassen ?berall ein riesiges Chaos
Meine Welt bricht zusammen, immer wieder und ich stehe nur in der Mitte und kann nichts tun, als beobachten.
Ich glaube, gerade in dem Moment ist die H?lfte meines Ichs zerbrochen. Wie soll ich mich mit nur einer H?lfte ?berhaupt noch bewegen k?nnen, wie soll ich atmen k?nnen, wie soll ich denken k?nnen, geschweige denn f?hlen?
Zweigeteilt werde ich fr?her oder sp?ter wie ein Blatt im Herbst von meinem Baum abfallen und auf dem Boden welken.

Wortwahl, zwei Worte reichen aus, um dies bei mir zu erreichen. Zwei so grausame Worte, die in ihrer Unumst??lichkeit allen Halt unter meinen F??en wegziehen und mich fallen lassen.
Schach Matt
Meine Hoffnung ist nicht allzu gro?.
Ich hoffe meine Welt regeniert sich wieder.
Aber ich erwarte, das sagt mir meine Intuition, dass sie zerf?llt und zerfallen bleibt.
Und so bleibt mir wohl nichts anderes ?brig, als meinen Mund zu halten und abzuwarten, zu l?cheln, Leuten die Hand zu geben und sie gleich zu sch?tteln.

Und jetzt im Moment bleibt mir wohl nichts anderes ?brig, als den Text zu beenden

machts gut

8.8.05 19:18


aderlass

ich muss einfach mal meine adern lassen
ihren weg gehen lassen
altes, vergiftetes Blut muss raus, damit frisches entsteht
wie auch immer
ich habs eben schon gemacht
also viel is nichmehr drin

schweigen ist grausam, schweigen ist unertr?glich
manchmal

dieser schwebezustand, er h?lt immernoch an und er wird vielleicht noch lange anhalten

kinda strange, vom regen in die traufe

wobei ich finde, dass die traufe fast schon unn?tig ist...
ich meine, irgendwo muss diese traufe ja existieren, stimmt schon... aber sie l?sst sich recht leicht ?berwinden, wie ich finde...
und wenn der Regen nicht verdampft, kommt er eben zur?ck in eine andere Traufe oder sonstwas....

was ist zeit?

schei? auf die rechtfertigung schei? auf die rechtfertigung

vielleicht verb?ndet sich die zeit mit den schweigenden

vielleicht trennt die zeit die schweigenden irgendwann wieder

vielleicht leugnen die schweigenden die existenz der zeit

auf negative weise

oder auf positive
auf einer zeitlosen wiese


this part in me you'll never know
the only thing I'll never show

hopelessly I'll love you endlessly
hopelessly I'll give you everything
but I won't give you up
I won't let you down
and I won't leave you falling
If the moment ever comes

It's plain to see it's trying to speak
cherished dreams forever asleep
hopelessly I'll love you endlessly
hopelessly I'll give you everything
but I won't give you up
I won't let you down
and I won't leave you falling
and if the moment ever comes

hopelessly I'll love you endlessly
hopelessly I'll give you everything
but I won't give you up
I won't let you down
and I won't leave you falling
but the moment never comes

der patient w?re fast verblutet
9.8.05 18:41


preisverleihung

hmm... ich wollte unbedingt mal eine seite herausheben
wollt ich schon vor einer woche machen, aber hab den eintrag aus versehen nicht abgeschickt
so, jene seite, die ich loben m?chte, f?r die darauf erscheinenden texte, existiert schon l?nger und hat noch nicht die beachtung gefunden, die sie verdient (meine auch nich )
neue eintr?ge lassen allerdings immer wieder lange auf sich warten^^
es ist ein blog, sonst nichts
muss auch noch dazu gesagt werden

klick:
reh

oder eben einfach bei meinen links auf rehvonwald
10.8.05 14:11


hm

heute bring ich mich um
und morgen
und ?bermorgen

ich bet?ube mich, lege mich auf eis, halte einen sommerlichen winterschlaf, klemm mir alle nerven ab, bis ich nichts mehr f?hle oder entferne den teil vom gehirn, der f?rs f?hlen zust?ndig is, ich schlage mich selbst bewusstlos, erschrecke mich zu Tode und falle ins Koma, leugne mein Menschsein, lass mir das Fernsehen an die Venen anschlie?en, schreibe Tag und Nacht durch...

egal was,
ich will nur nicht f?hlen und denken m?ssen
eine leblose puppe, vielleicht eine, die batteriebetrieben in die Hose schei?en kann

schalter an... schei?en
schalter aus... aufh?rn

sch?n w?rs


um diesen text w?rdig zu beenden, nochmal das erste wort zum ende

hm....
11.8.05 20:13


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung