achtet nicht auf die Werbung!
  Startseite
    Alles
    Musik
  Über...
  Archiv
  so sachen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   myphotos!
   editor's picks
   strohpuppe



http://myblog.de/joinz

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
In mir, an mir, um mich, ?berall nur das Eine, das Einzige. Undefinierbar und doch so sp?rbar, so pr?sent, ich w?nschte ich k?nnte es anfassen. Es pulsiert, es ?ffnet sich, um sich zu schlie?en. Eine Hektik ?berkommt mich, ich renne los, hinein in den schwarzen endlosen Raum, verliere mich darin. Alles beginnt, langsamer zu werden, tr?ger, schwammig, wie fl?ssiger Nebel, dies steigert meine Hektik noch weiter, ich bekomme Angst, ich will raus aus diesem Albtraum, nur, dass dies kein Albtraum ist, es ist meine Realit?t.
Langsam vergesse ich, wer ich war und wer ich bin und so wird meine Realit?t zu einer alles umfassenden Wahrheit, ich werde ein Teil des fl?ssigen Nebels.
Die Sinnlosigkeit hat mich gefressen und verdaut und nun, da ich ein Teil ihres Wesens bin, ergiebt alles einen Sinn.
Ich beginne zu verstehen.
Alle Widerspr?che werden durch ihre reine Existenz begr?ndet. So werden sinnvoll und sinnlos f?r mich 2 Begriffe mit ein- und derselben Bedeutung.
Wahrscheinlich bin ich tot, aber das macht nichts, denn ich lebe noch.
Ich stehe auf und fresse diesen Text.
2.6.05 23:59


sry
mit sry muss ich diesen Text beginnen
denn i feel sry
schon seit Ewigkeiten nix geschrieben
nich weil ich keine Zeit hatte oder so
sondern weil ich irgendwie leer bin
und das tut mir Leid
dieser Text hier is auch viel zu pers?nlich f?r meinen Blog
jetz schon, voll nich in meinem "stil"
das tut mir auch Leid
und Matthew Perry ist doch nicht schwul
und ?berhaupt... ich entschuldige mich hier ma f?r alles, was ich verbockt hab und verbocke und verbocken werde, auch wenns jetz keinen aktuellen Anlass gibt
also sry f?r alles
und so, h?ssliche Rede
nich nur ich, auch Matthew kanns nich
soll r?hren tuts nich
wenigstens stell ich nich den Anspruch, dass mein Text r?hrt
warum sollte er?
er ist nicht gewaschen
und so
also anstrengend
und wisst ihr
ich hoffe, bald kommt ma wieder nen richtiger Text von mir, is schon viel zu lange her
punkt punkt komma strich strich komma punkt semikolon kamera kastanienp?ree k ka strich bindestrich unterstrich
12.6.05 22:05


Meine Stimmung gerade
unglaublich
sehr sehr schwer zu erkl?ren

Alles um mich herum ist Teil einer Welt, die nurnoch in meinen Augen existiert, die nurnoch um meinen K?rper herum existiert. Mein wahres Ich, mein Geist, meine Seele, wie auch immer, befindet sich gerade in einer ganz anderen Bewusstseinssph?re, als h?tte ich meinen K?rper und meine damit verbundenen Lasten einfach hinter mir zur?ckgelassen und w?re damit frei von allem Irdischen. So abgehoben, so erhaben, so ?berheblich.
Ich f?hle mich, wie ein heller Punkt in einem Irgendwo. Dieses Irgendwo klingt... nach W?rme, nach hellblau, nach Wolke, nach Erleuchtung... nach Stille.
In dieser Welt aber bin ich doch im meinem K?rper und werde wohl auch noch eine Zeit an ihn gebunden sein. Aber wenn ich hier und jetzt meine Augen schlie?e, versinke ich in dieser Welt, in der alles wie in einem vollkommenen, hellblauen Trancezustand abl?uft.

Wom?glich werde ich verr?ckt oder bin es bereits.. von mir aus!

An- und Abschlie?end eine kleine Dankesrede...
Danke, vielen Dank, liebe Musik, f?r alles, was du mir gibst, mehr als man in Worte fassen kann, mehr als ich annehmen kann, danke f?r alles... Ich liebe dich!
14.6.05 23:24


Altes Thema neues Gewand
wo bin ich warum bin ich?
gute frage eigentlich schlecht
warum diese frage stellen wenn die antwort auf der hand liegt
darum halt
und darum leb ich halt auch
wer w?rde meine rolle einnehmen wenn meine rolle gestrichen w?rde
h?chstwahrscheinlich niemand
dann w?re ich der gescheiterte der der mal kurz im pupentheater aufgetreten is um an der beschissenen leichtigkeit des seins und nat?rlich auch des scheins zugrunde zu gehen
der von allen gehasste
weil ihn alle hassen
der von allen geliebte
weil ihn alle lieben
aber erst nachdem die f?den durchgeschnitten sind
weiterf?hrende gedanken ohne grundlage
sch?ne neue welt
berge ohne quellen
quellen ohne leben
leben ohne schmerz
schmerz ohne gl?ck
alles ist relativ
so auch das gl?ck
ein kleiner junge geht im wald spazieren
ohne vorwarnung sieht er eine warnung an einer gro?en eiche
geh nicht weiter besagt sie
er geht weiter
eine hohe tanne eingeschnitzt die worte
geh nicht weiter
er geht weiter
eine alte weide fl?stert
geh nicht weiter
er geht weiter
eine alte festung davor eine steinafel mit gravierung
gehe niemals hinein
er dreht um
18.6.05 03:28


wuhuuu... feiern
19.6.05 12:39


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung